14:38 Uhr | 20.11.2017 Startseite | Kontakt | Impressum | Inhaltsverzeichnis    
News-Ticker





10.11.2017, 14:30 Uhr | Uwe Schüler, Landesgruppenreferent Übersicht | Drucken
BERLIN INTERN DER INFOBRIEF

- Eckwerte des Arbeitskreises Steuerschätzung
- Jahresgutachten Sachverständigenrat 2017/2018
- Neue Unterhaltstabellen ab 01.01.2018
- Reformkompromiss zur Entsenderichtlinie

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,
 
der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung geht in dem in dieser Woche vorgestellten Jahresgutachten davon aus, dass die deutsche Wirtschaft in diesem Jahr um zwei Prozent wachsen wird.


Für das kommende Jahr rechnen die Experten sogar von mit einer Wachstumsrate von 2,2 Prozent. Auch für die Eurozone wird mit einer positiven Entwicklung gerechnet (2017: 2,3 Prozent, 2018: 2,1 Prozent Wachstum). Infolge der guten wirtschaftlichen Entwicklung können Bund, Länder und Gemeinden mit höheren Steuereinnahmen als noch bei der in der letzten Steuerschätzung angenommen rechnen. Insbesondere die Länder können mit deutlichen Mehreinnahmen rechnen. Berücksichtigt man zudem die Mehreinnahmen der Länder ab 2020 aufgrund der Neuregelung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen wird deutlich, dass eine weitere Verschiebung von Haushaltsmitteln vom Bund in Richtung Länder nicht angezeigt ist.


Ihr

 
Michael Stübgen, MdB
Landesgruppenvorsitzender


Zusatzinformationen
Download: "Berlin intern der Infobrief"
 


aktualisiert von Andreas Egeresi, 14.11.2017, 09:30 Uhr


Ältere Artikel finden Sie im Archiv.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
Presseschau
Landesverband Brandenburg
CDU Landesverband
Brandenburg
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
 Seite drucken |  Seite senden |  Kontakt |  Nach oben

0.42 sec.