18:48 Uhr | 17.12.2017 Startseite | Kontakt | Impressum | Inhaltsverzeichnis    
News-Ticker





07.07.2017, 14:42 Uhr | Uwe Schüler, Landesgruppenreferent Übersicht | Drucken
BERLIN INTERN DER INFOBRIEF
Eckwerte des Arbeitsmarktes im Juni 2017; Kernkraftwerksbetreiber zahlen in nuklearen Entsorgungsfonds ein; Öffentliche Schulden zum Ende des 1. Quartals 2017 um 2,3 % gesunken; Mehr als 10 Millionen Ausländer in Deutschland

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,
 
am vergangenen Montag ist unser Regierungsprogramm „Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“ vorgestellt worden. Wir setzen auf eine starke Wirtschaft, die für Wachstum, Wohlstand und sichere Jobs sorgt. Wir werden die Einkommensteuer um gut 15 Milliarden Euro senken, damit den Menschen mehr Netto vom Brutto bleibt. Der Spitzensteuersatz soll künftig erst bei einem Jahreseinkommen von 60.000 Euro einsetzen.


Den Solidaritätszuschlag werden wir für alle ab 2020 schrittweise schnellstmöglich abschaffen, in der kommenden Wahlperiode mit einem Volumen von rund 4 Milliarden Euro. Wir werden das Kindergeld in einem ersten Schritt um 25 Euro erhöhen, so dass pro Kind und Jahr 300 Euro mehr zur Verfügung stehen werden. Gleichzeitig wird der Kinderfreibetrag entsprechend erhöht. Abhängig von der wirtschaftlichen Entwicklung werden wir in einem zweiten Schritt den Kinderfreibetrag komplett auf das Niveau des Erwachsenenfreibetrags anheben und das Kindergeld entsprechend erhöhen. Das bewährte Ehegattensplitting behalten wir bei. Wir werden junge Familien beim Erwerb von Wohneigentum unterstützen und dazu ein Baukindergeld in  Höhe von 1.200 Euro je Kind und pro Jahr einführen, dass über einen Zeitraum von zehn Jahren gezahlt werden soll. Zusätzlich soll es beim erstmaligen Kauf von selbstgenutztem Wohneigentum Freibeträge bei der Grunderwerbsteuer für Erwachsene und Kinder geben. Einen weiteren wichtigen Schwerpunkt setzen im Bereich der Sicherheit, die jeden Tag aufs Neue herausgefordert wird: von Einbrechern, gewaltbereiten Islamisten, Angreifern im Cyberraum oder Kriegen und Konflikten, die auch uns betreffen. Deshalb werden wir Polizei, Justiz und Sicherheitsbehörden sowie die Bundeswehr zur Gewährleistung der äußeren Sicherheit weiter stärken. Dazu werden wir die Zahl der Polizisten in Bund und Ländern noch einmal um15.000 erhöhen, um die Polizeipräsenz auf Straßen und Plätzen, in Zügen, auf Bahnhöfen und Flughäfen weiter zu erhöhen. Nur wer sicher ist, kann auch frei leben. Deshalb setzt die CDU auf einen starken Staat, der verlässlich für den Schutz der Bürger sorgt.

Ihr

Michael Stübgen, MdB
Landesgruppenvorsitzender

Zusatzinformationen
Download: "Berlin intern der Infobrief"
 


aktualisiert von Andreas Egeresi, 07.07.2017, 14:43 Uhr


Ältere Artikel finden Sie im Archiv.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
Presseschau
Landesverband Brandenburg
CDU Landesverband
Brandenburg
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
 Seite drucken |  Seite senden |  Kontakt |  Nach oben

0.41 sec.